Unbedingt hingehen…

wenn in London – dann unbedingt in die National Portrait Gallery gehen. Sehr schönes Museum mit verschiedensten Arten von Portraits. Von Fotografien zu Malerei ist alles dabei.

Letztes Wochenende war ich da, um die Tylor Wessing Ausstellung zu bewundern (Photgraphic Portrait Prize). Es war rappel voll mit Menschen und man schwimmte im Strom. Somit war jedoch auch genügend Zeit da, um die Bildbeschreibungen zu lesen. Sehr interessant war es, mehr über die Hintergründe der Fotos zu erfahren und in welcher Art Projekt diese entstanden. Ein gutes Beispiel ist das „Not Even Magic Stopped the Genocide“ Foto (siehe Website, oben). Es zeigt den Einfluss des Westens in selbst abgelegensten Winkeln von Afrika. Gleichzeitig wird auf den Völkermord in Ruanda aufmerksam gemacht. Für mich stechen gerade diese Portraits heraus – die die Menschen zeigt, hinter denen eine Geschichte steht (die der 14jährigigen Josie Slaughter aus Alabama auf ihrer ersten Jagt in Südafrika/ die der Zwillinge Tic Tac und Tootsie – beide Prostituierte, 20 Jahre, aus Philadelphia/ die der Kinder in Gefängnissen in Afrika, …)- weniger die Fotografien die schockieren (und viel Haut zeigen).

Kommentar 1

  1. BigBrother 18. Februar 2011

    tolle bilder! sehr emotionsgeladen … (urteil eines leihen)