„Wozu ein Stein?“ jetzt ansehen

Schon mehrfach habe ich dieses Herzensprojekt  im Blog erwähnt. Nun, nach der Kino-Vorführung im Rahmen der Veranstaltung „Stolpersteine – Filme gegen das Vergessen“ am  27.01.2014 – dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, ist es endlich soweit.  Ihr könnt euch selbst vom Endergebnis überzeugen.

 

Die aufgeweckte Mira (9) geht mit ihren Eltern spazieren. Grau. Schritt. Grau. Schritt. Dunkelgrau. Doch plötzlich glänzt da etwas! Ein blitzender Huckel bringt sie zum Straucheln: Der Stolperstein. Er erzählt dem Mädchen vom Schicksal der jüdischen Familie Schwab zur Zeit des Nationalsozialismus. Der Kurzfilm gedenkt anhand dieses Einzelschicksals einfühlsam den Opfern der Zeit – Ein Plädoyer für Toleranz und Akzeptanz, das Kinder ab 9 Jahren anspricht.

Für Eltern empfiehlt sich als Ergänzung zum Film die Broschüre „Mit Kindern über den Nationalsozialismus sprechen“ und das dazugehörige „Lexikon“ der Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz.

Link: wuppertaler-initiative.de/unterrichts-und-informationsmaterial/lehr-und-unterrichtsmaterialien

Weitere Hintergrundinformationen zum Projekt und über den Abend  könnt ihr in zwei MZ-Web Artikel lesen.